Geldanlage

Wiki-Wissen zu Geldanlage aus dem Bereich Geldanlage

Eine Geldanlage ist eine Form der Investition. Ein gewisser Geldbetrag wird dabei in Anlageprodukte investiert, mit dem Ziel, das Geld sicher zu verwahren, zu vermehren, oder jederzeit verfügbar zu haben.

Grundsätzlich gibt es drei Arten von Investitionen:

1. Sachinvestitionen

Hierbei handelt es sich zum Beispiel um eine Geldanlage in Immobilien oder Grundstücke, oder Kunst- und Wertgegenstände.

2. Immaterielle Investitionen

Eine immaterielle Investition kann unter anderem ein Patent oder eine Lizenz sein, ein Forschungsprojekt, oder erworbenes Wissen.

3. Finanzinvestitionen

Finanzinvestitionen sind eine sehr gängige Form der Geldanlage und allgemein zugänglicher als Sach- beziehungsweise immaterielle Investitionen. Sie lassen sich oft schneller abschließen und umfassen oft geringere Geldbeträge als zum Beispiel Investitionen in Immobilien. Finanzinvestitionen können Aktien, Anleihen, oder Beteiligungen umfassen. Abgesehen davon gibt es auch die Möglichkeit, Geld in Tages- oder Festgeldkonten anzulegen oder beispielsweise durch Crowdlending in Kreditprojekte von Darlehensnehmern zu investieren.

Bei der Anlagestrategie kommt es vor allem darauf an, das Anlagedreieck zu optimieren. Das sogenannte magische Dreieck der Geldanlage beschreibt die drei Ziele des Anlegers: Rendite, Sicherheit, und Liquidität. Alle drei Faktoren sind mit gegenseitigen Zielkonflikten verbunden, was dazu führt, dass maximal zwei der drei Faktoren gleichzeitig in vollem Ausmaß erreicht werden können. Je nach Zielsetzung des Anlegers muss bei einem der drei Faktoren also meist ein Abstrich zugunsten eines anderen Parameters gemacht werden. Die höchstmögliche Rendite ist beispielsweise nicht mit der höchstmöglichen Sicherheit vereinbar. Wer sein Geld schnell wieder braucht und somit auf Liquidität angewiesen ist, legt meistens Wert auf Sicherheit und muss oft auf eine hohe Rendite verzichten. Wer viel Risiko eingeht, sollte einen langen Anlagehorizont haben und kommt somit auch in den Genuss höherer Renditechancen. Somit verfolgen Investoren bei ihrer Geldanlage oft unterschiedliche Ziele. Die einen wollen eine hohe Rendite, die anderen ein geringes Risiko. Wiederum andere wollen ihr Geld jederzeit verfügbar haben und achten daher auf die Liquidität des angelegten Vermögens. Da es sowohl risikoarme, als auch risikoreiche Investitionsmöglichkeiten gibt, ist eine Verteilung des Geldes auf unterschiedliche Anlageformen empfehlenswert. Dadurch wird das Risiko gestreut und minimiert. Anleger, die das Ziel verfolgen, über einen kurzen Zeitraum einen möglichst hohen Gewinn zu machen, müssen ihr Geld meist höheren Risiken aussetzen als jene, die ihre Anlage vorausschauend planen und ihr Kapital längerfristig investieren.

Zurück zur Wikiübersicht

22.03.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK