IBAN

Wiki-Wissen zu IBAN aus dem Bereich Geldanlage

IBAN ist die Abkürzung des englischen Begriffs International Bank Account Number. Auf Deutsch bedeutet das Internationale Bankkontonummer. Das Ziel der IBAN besteht darin, den internationalen Zahlungsverkehr einheitlicher zu gestalten, um die Integration und den internationalen Datenaustausch zwischen Banken zu erleichtern. Des Weiteren erleichtert die IBAN den internationalen Zahlungsverkehr. Mögliche Fehlerquellen bei Überweisungen sollen somit vermieden werden. Sie gilt seit dem 1. Februar 2014 im Bankwesen anstelle der bisherigen nationalen Kontonummer und ist ein Bestandteil des SEPA-Verfahrens. Die ersten beiden Buchstaben der IBAN bilden den Ländercode ab. Dahinter folgt eine zweistellige Prüfziffer, gefolgt von der herkömmlichen Bankleitzahl. Daran schließt sich eine 10-stellige Kontonummer an.

Ursprünglich wurde die IBAN stark von den USA unterstützt, die sie jedoch bis heute nicht verwenden. Derzeit sind insbesondere die EU-Länder der starke Antrieb hinter der Umsetzung der IBAN. Abgesehen von der Europäischen Union übernehmen auch immer mehr Staaten im Nahen Osten, Mittel- und Südamerika die IBAN-Struktur. Die IBAN dient hauptsächlich für Überweisungen innerhalb des SEPA-Zahlungsraums (eng.: Single Euro Payments Area).

Zurück zur Wikiübersicht

29.03.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK