Timing

Wiki-Wissen zu Timing

Als Timing bezeichnet man oft die Fähigkeit, ein Finanzprodukt zu einem guten Zeitpunkt zu kaufen, und zum richtigen Zeitpunkt wieder zu verkaufen. Handelt es sich beispielsweise um Wertpapiere, liegt der Ankaufspreis bei einem guten Timing unter dem Verkaufspreis, wodurch für den Investor durch den Kursgewinn Rendite entstehen. Investiert man längerfristig in Aktien, kommen auch Dividenden als Form der Rendite hinzu. Das Timing ist daher ein essenzieller Faktor bei der Geldanlage. Abgesehen vom richtigen Kaufs- und Verkaufsmoment eines Finanzproduktes spielt auch die Dauer der Geldanlage eine Rolle. Investiert man beispielsweise über einen kurzen Zeitraum hinweg in Aktien, ist das Verlustrisiko durch Kursschwankungen meist höher als bei einem längerfristigen Zeitraum. Wertpapierkurse tendieren über eine längere Zeitspanne eher dazu, sich wieder auszugleichen. Um das Timing relativ gut einschätzen zu können, sollte man als Investor sowohl über wirtschaftliche, als auch über politische Nachrichten und technische Neuerungen informiert sein, da diese den Aktienmarkt beeinflussen.

Zurück zur Wikiübersicht

06.05.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK