Schufa

Wiki-Wissen zu Schufa

Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist eine Einrichtung von Kreditinstituten und der kreditgebenden Wirtschaft, die die Daten über das Zahlungsverhalten der Bürger und Unternehmen sammelt. Die Mehrheit der Kreditinstitute greift auf die Einträge der Schufa zurück auch wenn es daneben noch andere Institute gibt, die Daten über die Kreditwürdigkeit der Bürger sammeln. Durch die Einsicht in Schufa-Einträge können Kreditinstitute die Wahrscheinlichkeit einer Zahlungsunfähigkeit der Kreditnehmer besser einschätzen und dadurch Risiken minimieren. Bei der Übermittlung von positiven Daten bedarf es der schriftlichen Zustimmung des Kreditnehmers (Schufa-Klausel), negative Daten hingegen können ohne Einwilligung übermittelt werden, sofern sie die Kreditinstitute vor nicht vertragskonformen Verhalten schützen (§ 28 III i.V. mit § 28 I Satz 2 BDSG). Bei der Kreditvergabe geben die Banken eine Meldung über die Kredithöhe, den Zinssatz und die Laufzeit an die Schufa weiter. Darüber hinaus werden Daten wie Name, Anschrift, Alter, Geburtsname, Geburtsort und frühere Adressen gespeichert. Negatives Zahlungsverhalten in Form von Mahnungen, Scheckrückgaben, Ratenverzug oder Zwangsvollstreckungen wird an die Schufa weitergeleitet und für drei Jahre gespeichert. Diese Daten bilden die Grundlage für die Bonitätsprüfung des Kreditnehmers. Aus diesem Grund suchen viele Kreditnehmer gezielt nach Kreditanbietern die Kredite ohne Schufa anbieten. Sie fürchten einerseits keinen Kredit zu erhalten aufgrund von negativen Einträgen oder bei Zahlungsunfähigkeit einen negativen Eintrag zu erhalten. Bei solchen Angeboten ist jedoch Vorsicht geboten, da es sich meist um unseriöse Anbieter handelt, die nach Eingang der Vermittlungsgebühr keinen Kredit auszahlen, zumal sie überhöhte Zinsen anbieten.

2015 meldet die Schufa „797 Millionen Informationen zu 66,4 Millionen volljährigen Privatpersonen und 5,2 Millionen Unternehmen in Deutschland“.

Der Schufa-Score trifft eine standardisierte Aussage über die durch die Bonität eines potentiellen Geschäftspartners. Diese Prognose des zukünftigen Zahlungsverhaltens eines potentiellen Geschäftspartners wird u. a. durch in der Vergangenheit liegende negative und positive Ereignisse beeinflusst. Ein Schufa-Score fasst viele Personen/Unternehmen mit ähnlichen Bonitätsmerkmalen in einer Kategorie zusammen.

Zurück zur Wikiübersicht

06.05.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK