Kryptowährung

Wiki-Wissen zu Kryptowährung aus dem Bereich Geldanlage

Digitale Zahlungsmittel, wie Bitcoins, bezeichnet man oft als Kryptowährung oder Kryptogeld (engl.: cryptocurrency). Im Gegensatz zu Zentralbankgeld, das von Zentralbanken herausgegeben wird, handelt sich dabei um ein dezentrales Zahlungsmittel. Kryptogeld wird nicht von Notenbanken generiert, sondern basiert auf der Blockchain-Technologie. Die erste Kryptowährung dieser Art war der Bitcoin, der seit 2009 gehandelt wird. Mittlerweile gibt es über 3.000 weitere Arten digitaler Währungen, die mitunter auf sehr ähnlichen Technologiemerkmalen basieren.

Kryptowährungen werden durch eine Software betrieben und können daher auch potenzielle Softwarefehler aufweisen. Manche überweisungen des Geldes gelten mitunter als riskant. Besitzer von Kryptogeld können ihre Währungsreserven sowohl online, als auch offline aufbewahren. Dafür wird dem jeweiligen Besitzer ein speziell generierter Code zugeteilt, der den Besitz einer gewissen Geldsumme ausweist.

Das öffentliche Interesse an den elektronischen Währungen hat in letzter Zeit stark zugenommen. Als Anlage sind sie aufgrund der hohen Volatilität hochriskant, können aber auch äußerst ertragreich sein. Abgesehen davon sind sie bis dato kaum reguliert. Dadurch können in kürzester Zeit hohe Gewinne, aber auch starke Verluste entstehen.

Zurück zur Wikiübersicht

22.03.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK