Börse

Wiki-Wissen zu Börse aus dem Bereich Geldanlage

Eine Börse ist ein Handelsplatz, an dem Produkte getauscht werden. Diese Produkte können sowohl Waren, zum Beispiel Rohstoffe und Industriegüter, Devisen, als auch Wertpapiere (Anleihen oder Aktien) umfassen. An Börsen werden Angebot und Nachfrage zusammengeführt. Dadurch richten sich die Preise und die Kurse der gehandelten Produkte ständig nach Angebot und Nachfrage, ohne dass ein Eingreifen notwendig ist. Viele Produkte werden innerhalb kürzester Zeit gehandelt, um Gewinne weniger Basispunkte zu sichern. Der Vorteil von Börsen besteht darin, dass der Handel von Gütern zentral an einem bestimmten Ort erfolgen kann. Die gebildeten Preise können dadurch überwacht werden, was zu einer erhöhten Transparenz beiträgt. Durch den zentralen Handel kann außerdem die Effizienz gesteigert werden und die Kosten für Transaktionen gesenkt werden. Der Börsenhandel wird in Deutschland außerdem durch die BaFin und weitere Stellen überwacht.

Je nach gehandelten Produkten unterscheiden sich auch die Arten von Börsen untereinander. So gibt es unter anderem Warenbörsen, die dem Handel mit Gütern und Rohstoffen dienen. Sei entstanden an wichtigen Handelsplätzen, sind heute jedoch kaum noch von Bedeutung. Des Weiteren gibt es Wertpapierbörsen, an denen Aktien, Anleihen und andere Arten von Wertpapieren gehandelt werden. In Nürnberg entstand im 16. Jahrhundert eine der ersten Wertpapierbörsen. Die größte deutsche Wertpapierbörse ist die Frankfurter Wertpapierbörse. Davon abgesehen gibt es Terminbörsen, an denen Termingeschäfte abgewickelt werden, und Devisenbörsen, die dem Handel mit Devisen dienen.

Die älteste Form des Börsenhandels wird Präsenzbörse genannt. Diese Art des Handels ist auch als Parketthandel bekannt. Börsenmakler treffen sich persönlich und schließen so ihre Geschäfte ab. Mittlerweile gibt es Computerbörsen, wie dem elektronischen Handelsplatz Xetra. Der Handel wird dadurch durch Computersoftware übernommen.

Weltweit wichtige Handelsplätze umfassen unter anderem New York, wo die New York Stock Exchange (NYSE), die New York Mercantile Exchange, und die NASDAQ ansässig sind. In Chicago gibt es die Chicago Mercantile Exchange, und in Lodon die London Stock Exchange (LSE) und die London Metal Exchange. Davon abgesehen weisen auch die Börsen in Tokio und Shanghai ein großes Handelsvolumen auf.

Zurück zur Wikiübersicht

22.03.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK