Finanzintermediation

Wiki-Wissen zu Finanzintermediation aus dem Bereich Geldanlage

Finanzintermediation ist ein volkswirtschaftlicher Prozess, bei dem der Anlagebedarf von Unternehmen oder Personen mit dem Kreditbedarf von anderen Unternehmen oder Personen ausgeglichen wird. Dabei spielen Banken eine zentrale Rolle, da sie versuchen, sowohl die Interessen der Anleger als auch die der Darlehensnehmer zu berücksichtigen und deshalb bei der Finanzintermediation selbst Risiken eingehen. Während der Finanzkrise hat sich gezeigt, dass die Banken selbst ein Risiko darstellen, wenn sie bei der Finanzintermediation zu viele Risiken eingehen. Mit Giromatch werden diese Risiken reduziert, da wir den Interessenausgleich zwischen Anlegern und Darlehensnehmer direkt online vornehmen und die Plattform selbst keine Risiken eingeht. Mit Giromatch wird die Finanzintermediation auch digitaler, was Kosten für alle Kunden spart.

Zurück zur Wikiübersicht

29.03.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK