Blue Chip

Wiki-Wissen zu Blue Chip aus dem Bereich Geldanlage

Als Blue-Chips versteht man Unternehmen mit einem besonders hohen Wert. Der Begriff wird sowohl oft für umsatzstarke Aktien verwendet, die einen hohen Börsenwert aufweisen, als auch für international angesehene Unternehmen mit hoher Bonität. Ursprünglich kommt der Begriff Blue Chip aus dem Pokerspiel, da dort die blauen Jetons am meisten wert waren.

Blue Chips zeichnen sich durch ein hohes Handelsvolumen und in der Regel geringen Kursschwankungen aus. Neben dem Bekanntheitsgrad ist ein stabiles Umsatzwachstum meist ein wichtiges Kriterium für den Erfolg von Blue Chips. Des Weiteren sind sie für Anleger besonders attraktiv, da sie regelmäßig Dividenden auszahlen und starke Wachstumsperspektiven aufweisen.

Deutsche Blue Chips sind beispielsweise große DAX-Unternehmen, wie untern anderem Siemens, Volkswagen oder Daimler. Die international wertvollsten Unternehmen an der Börse sind beispielsweise Apple, Google und Facebook.

Zurück zur Wikiübersicht

29.03.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK