Wertpapier

Wiki-Wissen zu Wertpapier aus dem Bereich Geldanlage

Wertpapiere sind Urkunden, die Vermögensrechte verbriefen. Das können beispielsweise Aktien sein, die die Miteigentümerschaft eines Aktionärs an einer Aktiengesellschaft belegen. Nur durch diese Urkunden können die verbrieften Rechte geltend gemacht werden.

Abgesehen von Aktien kann es sich dabei um Anleihen, Wandelanleihen oder andere Obligationen handeln.

Das Gegenteil von Wertpapieren sind beispielsweise Rechnungen oder Schuldscheine. Die weisen keinen Wert aus, sondern sind Verpflichtungen gegenüber Personen oder Institutionen, denen man Geld schuldet.

Aktien verbriefen Anteile einer Aktiengesellschaft. Durch den Verkauf von Aktien an Aktionäre können sich Kapitalgesellschaften Eigenkapital beschaffen. Aktien sind daher sowohl eine Anlageoption für Investoren, als auch Finanzierungsinstrumente für Unternehmen.

Wandelanleiehen sind Anleihen, die von Aktiengesellschaften ausgegeben werden und fest verzinst sind. Während einer gewissen Wandlungsfirst können die Anleihen durch den Inhaber in Aktien des jeweiligen Unternehmens getauscht werden. Die Anzahl der Anleihen, die in Aktien umtauschbar ist, ist genau vordefiniert. Es gibt sowohl Anleihen mit einer Umtauschpflicht, die gegen Aktien getauscht werden müssen, als auch Wandelanleien mit einer Umtauschoption. Bei letzterer müssen die die Wandelanleihen nicht zwingend in Aktien eingetauscht werden. Der Anleger hat die Möglichkeit, die Anleihe zu einem vorgegebenen Zins bis zum Ende der Laufzeit zu halten. Je nach Entwicklung des Aktienkurses kann ein Umtausch für den Besitzer gewinnbringend sein, oder nicht. Falls kein Umtausch stattfindet, werden die Anleihen zum Ende der Laufzeit ausbezahlt.

Kurzum bieten Wandelanleihen sowohl Sicherheit, als auch hohe Renditechancen. Der Sicherheitsaspekt ist durch die Schuldverschreibung im Rahmen der Anleihe gegeben. Falls sich der Anleger für eine Spekulation auf einen hohen Aktienkurs entscheidet, ist das per Umtausch möglich. Letztendlich können damit die Gewinne gesteigert werden, aber auch die Verluste können durch einen fallenden Aktienkurs steigen.

Zurück zur Wikiübersicht

22.03.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK