Währungsrisiko

Wiki-Wissen zu Währungsrisiko

Durch die Änderungen von Wechselkursen unterschiedlicher Währungen kann für Personen oder Unternehmen, die Fremdwährungen besitzen, ein Währungsrisiko entstehen. Das Risiko besteht dabei darin, dass sich der Wert einer Währung gegenüber einer anderen verringern. Dadurch können für Unternehmen beispielsweise zusätzliche Kosten, aber auch Gewinne durch höhere Einnahmen in Fremdwährungen entstehen. Währungsrisiken gibt es daher sowohl im positiven, als auch im negativen Sinne.

Es gibt drei Arten des Währungsrisikos:

1. Transaktionsrisiko: Diese Art des Risikos beschreibt die Vermögensänderung von Unternehmen durch Wechselkursschwankungen.

2. Translationsrisiko: Wenn ein Unternehmen Verbindlichkeiten in einer Fremdwährung hat, beispielsweise einen Kredit in einer anderen Währung, kann sich das Volumen dieses Kredits durch Wechselkursänderungen erhöhen oder verringern.

3. Operationsrisiko: Davon sind insbesondere Unternehmen betroffen, die Zahlungsströme aus dem Ausland empfangen. Die Höhe dieser Einnahmen oder Ausgaben kann sich durch einen veränderten Wechselkurs ändern.

Zurück zur Wikiübersicht

06.05.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK