KSV 1870

Das weiß der Kreditschutzverband 1870

§ 6a PAngV repr. Bsp.: Eff. Jahreszins 4,62%, geb. Sollzins 3,90% p.a., Nettokreditbetrag 10.000 €, Laufzeit 4 Jahre, Provision einmalig 1,25% des Nettokreditbetrags. Bonität vorausgesetzt. Darlehensvermittler: GIROMATCH GmbH

GIROMATCH - Wir sind ihr Partner

Kennen Sie unsere Kredit-Tests?

GIROMATCH Produkttests

Wir testen regelmäßig neue Kreditanbieter, vergleichen Kreditkarten und finden die besten Girokonten für Sie.

Zu den aktuellen Tests »

Die beliebtesten Beiträge

SCHUFA-Schnellcheck machen

Erhalten Sie einen Kredit ohne SCHUFA? Zu unserem Check geht es hier

Kreditkarten-Vergleich

Unser kostenloser Kreditkarten-Vergleich informiert über aktuelle Angebote hier

Was macht GIROMATCH

Lernen Sie uns kennen

Seit 2014 arbeiten wir an der neuen Welt des Banking. Was genau macht GIROMATCH?

KSV 1870 - Das sollten Sie zur größten Auskunftei Österreichs wissen

Die KSV 1870 – der sogenannte Kreditschutzverband von 1870 – ist die größte Auskunftei Österreichs. Neben einer Vielzahl an Daten und Auskünften zu Privatpersonen und Unternehmen ist es auch als Inkasso tätig, beobachtet die Bonität von Verbrauchern und Wirtschaftstreibenden und sammelt Daten zu Insolvenzen und Zahlungsverhalten in Österreich.

Wer einen Kredit beantragt, einen Mietvertrag zeichnet oder etwas online auf Raten bestellt, der kommt in der Regel an der KSV 1870 nicht vorbei. Banken und Kreditinstitute ziehen sich oftmals die Bonität der Kunden. Damit wollen sie einerseits die Identität der Person bestätigen, andererseits aber auch Informationen zur Kreditwürdigkeit einholen. Diese sogenannte Konsumentenkreditevidenz ist Teil einer KSV Auskunft.

Was die KSV macht, welche Unmengen an Daten sie hat und was Sie tun können, zeigen wir Ihnen heute.

Steckbrief und Infos zur KSV

Name KSV1870, Kreditschutzverband von 1870
Adresse Wagenseilgasse 7, 1120 Wien, Österreich
Rechtsform AG und GmbH (KSV1870 Holding AG, KSV1870 Information GmbH)
Email ksv@ksv.at oder
ksv.sa@ksv.at
Telefon +43 (0)50 1870 1000 oder
+43 (0)50 1870 1105
Telefax +43 (0)50 1870 99 1000
Webseite www.ksv.at
Umsatz 41 Mio. Euro (2019)
Mitarbeiter 370 (2019)

Welche Daten hat der KSV insgesamt?

Die KSV hat insgesamt Informationen zu über 7,5 Millionen Privatpersonen und 640.000 Unternehmen in ganz Österreich. Darüber hinaus führt Sie Daten zum Zahlungsverhalten bei 4,2 Millionen Privatkrediten. Das ist enorm, bedenkt man den Tiefgang der Daten, den wir Ihnen gleich zeigen. Das allgemeine Datenspektrum zur Bonitätsbewertung ist dreigeteilt und wie folgt im Überblick:

Business Consumer Financial
640.000 Unternehmen 7,5 Mio. Personen 4,2 Mio. Privatkredite
1 Mio. Funktionsträger > 400.000 Zahlungsanstände 400.000 Einträge in Warnliste
3,6 Mio. Zahlungserfahrungen > 10.000 Insolvenzen p.a.
5.000 Insolvenzen p.a.
150.000 Bilanzen u.v.m

Trotz der Vielfalt der Informationen ist nicht alles für jeden zugänglich. Bei Personendaten wird unter anderem in

  • Wirtschaftsdaten
  • Zahlungserfahrungen
  • Insolvenzdaten
  • Kredite*
  • Warnliste*

Unterteilt. Die Warnliste* ist dabei nur für Banken vorbehalten. Die Kreditinformationen*, darunter Laufzeit, Höhe des Kredits, monatliche Rate und Beginn der Kreditlaufzeit, sind lediglich für Banken oder Leasinggesellschaften.
Auf Basis dieser Bewertungen errechnet der KSV einen sogenannten Scorewert, das der KSV 1870 "Rating" oder auch "RiskIndicator" nennt. Für Unternehmen ist dies der "Basisscore". Dieser gibt per Definition die prognostizierte Wahrscheinlichkeit einer Insolvenz innerhalb von 12 Monaten an.

Datenschutzbehörde: Die KSV ist nicht unbekannt

Bei der Menge an Daten sind auch die Datenschutzbehörden mit der KSV vertraut. Erst im Februar 2021 hat die Arbeiterkammer Vorarlberg von einem Fall berichtet. In diesem erfuhr ein Verbraucher über einen Dritten, dass sein "RiscIndicator" eine "erhöhte Zahlungsauffälligkeit" aufwies und auch der Wirtschaftlichkeitsindex gar als "sehr schlecht" bewertet wurde. Nachdem der Verbraucher eine Selbstauskunft anforderte, in welcher die Zahlen von der vorherigen stark abwichen, lag das AK Vorarlberg für den Verbraucher eine Beschwerde aufgrund Verletzung des Auskunftsrechts ein. Die Datenschutzbehörde gab dem AK Recht.

Die genaueren Ausführungen finden Sie auf der Webseite der Arbeiterkammer. Die Entscheidung der Datenschutzbehörde ist nicht rechtskräftig.

KonsumentenKreditEvidenz (KKE): Das sieht die Bank

Die gesammelten Daten werden verdichtet und mit mathematisch-statistischen Modellen zu einem einzelnen Score verarbeitet. Bei der KSV nennt sich dieser „RiskIndicator“, bei der SCHUFA der größten deutschen Auskunftei, ist dies der SCHUFA-Score. Der Riskindicator liegt zwischen 0 und 700, wobei ein niedriger Wert eine bessere Zahlungswahrscheinlichkeit liefert.

KSV 1870 Basiscore

Je niedriger desto besser: Der KSV Bonitätsindex. Quelle: KSV 1870

Eine genauere Erläuterung der einzelnen Risikoklassen mit Bewertung für Banken oder Leasingunternehmen:

KSV 1870 KonsumentenKreditEvidenz Ratingklassen

Werte bis 399 gelten als "gut" oder "OK" für eine Bank. Ein Kredit ist in der Regel ohne Probleme möglich. Quelle: KSV 1870

Nun folgen mathematisch-statistische Berechnungen. Es fließen Ihre Informationen zur Person, zum Zahlungsverhalten, zu bestehenden offenen und sogar abbezahlten Krediten, aber auch negative Informationen wie Inkasso-Vorkommnisse oder Insolvenzen in die Berechnung ein und als Resultat folgt ein einziger Scorewert, der sogenannte "RiskIndicator". Anhand dessen erkennt die Bank bei einem Kreditantrag dank der KSV, wie "kreditwürdig" Sie sind. Dieser Wert ist also ein Teil Ihrer Bonität bei jeder Kreditvergabe einer Bank.

KSV 1870 Bonität RiskIndicatror

Hier ein RiskIndicator bei der Prüfung, ob der Kunde auf Rechnung bezahlen kann, oder ob lieber Vorkasse verlangt werden sollte. Quelle: KSV 1870

Welche Daten hat der KSV über mich, was weiß er?

Die Frage könnte auch lauten: Was weiß er nicht? Der KSV hat in jeder Auskunft mehrere Segmente mit unterschiedlichen Daten. Angefangen vom Wohnort, über Zahlungsverhalten bis hin zu Ihrem Ehepartner oder Grundbucheinträgen. Es wird fleißig gesammelt. In unseren Recherchen, bei Selbstauskünften und durch Informationen durch die KSV selbst sind wir unter anderem auf folgende Datenpunkte gekommen:

Daten aus dem Bereich "Personendaten"

  • Vorname, Nachname
  • Adresse, Hausnummer, Wohnort, Postleitzahl
  • Voradresse (über mehrere Jahre hinweg)
  • Geburtsdatum und Geburtsname
  • Telefonnummer, auch mobil
  • Handelsrechtliche Funktionen
  • Bankverbindungen
  • Grundbuch-Einträge

KSV Auskunft Personendaten und Bewertung

Die Stammdaten kommen mit ausführlichen, wenn auch nicht sehr warmen Worten zur Zahlungsmoral

KonsumentenKreditEvidenz (KKE) und finanzielle Informationen

Bei der Konsumentenkreditevidenz sind so gut wie alle Informationen zum Kredit aufgelistet, die eine Bank bei der Kreditvergabe benötigt. Bereits 1964 wurde mit dem Aufbau der KKE begonnen. Wir konnten nicht feststellen, ob und inwiefern Kreditkarten auch aufgelistet werden. Für Kredite und Rahmenkredite (bspw. Dispo) sind folgende Informationen vorrätig:

  • Kreditart (bspw. Rahmenkredit, Ratenkredit/Abstattungskredit, Hypothekarkredit)
  • Kredithöhe und Kreditlaufzeit
  • Ratenfrequenz und Beginn der Ratenzahlung
  • Datum der Endfälligkeit / Kreditende
  • Datum der Gewährung
  • Zahlungsanstände (bspw. Klage, Exekution, Mahnung)
  • Erledigungsmeldung
  • Mitverpflichtete (zweite Kreditnehmer)

KonsumentenKreditEvidenz (KKE) und finanzielle Informationen

Die Auflistung der Kreditinformationen des Kreditantragenden

KonsumentenKreditEvidenz löschen - diese Fristen gelten

Auf Basis einer direkten Auskunft aus dem Jahre 2017 gelten laut KSV folgende Löschfristen für negative Eintragungen:

  • Löschung Negativmerkmal: Nach 5 Jahren bei vollständiger Zahlung der Schuld nach Zahlungsanstand
  • Löschung Negativmerkmal: Nach 7 Jahren bei Zahlung der Schuld auf andere Weise, bspw. Abschlagszahlung, Schuldenregulierungsverfahren

Ausschlaggebend für das exakte Datum ist immer das Rückzahlungs- bzw. Erledigungsdatum.

Zusätzlich gibt es noch die Warnliste, auf der zum Zwecke des Gläubigerschutzes vertragswidriges Kundenverhalten geführt wird. Auch hier gibt es Löschfristen:

  • Löschung Warnliste: Nach 3 Jahren bei vollständiger Tilgung der Schuld
  • Löschung Warnliste: Nach 7 Jahren Tilgung der Schuld auf andere Weise, bspw. Abschlagszahlung, Schuldenregulierungsverfahren

Ausschlaggebend für das exakte Datum ist immer das Tilgungsdatum.

Insolvenz und Inkassofälle

Informationen aus Insolvenzen sind allgemein zugänglich und daher auch vom KSV erfasst. Darüber hinaus gibt es noch Inkassodaten, da der KSV in seiner Mehrfachrolle nicht nur als Auskunftei, sondern auch als Inkasso fungiert und daher Daten aus erster Hand vorrätig hat. Im Bereich Insolvenz und Inkasso finden sich folgende Informationen:

  • Insolvenzverfahrensnummer
  • Ediktswortlaut
  • Verfahrenseröffnung (Datum)
  • Aktueller Verfahrensstand (inkl. Datum)
  • Zuständiges Gericht und Geschäftszahl
  • Insolvenzverwalter, inkl. Anschrift
  • Passiva laut Insolvenzantrag (Insolvenzsumme) in Euro

Laufende oder abgeschlossene Inkassofälle

Infos zu Inkassofällen sowie eins der bekannten Bankkonten.

WarenKreditEvidenz aus der Wirtschaftsdatenbank

Wer dachte, das sei alles, der täuscht sich: Für den Handel gibt es noch den Indikator der "Warenkreditevidenz". Diese soll Aufschluss darüber geben, ob Waren im Handel planmäßig und ordentlich gezahlt wurden, also beispielsweise bei Lieferung und Zahlung auf Rechnung oder bei Ratenzahlung. Allgemein spricht man von Zahlungserfahrungen aus dem "Nicht-Bankenbereich". Hinterlegt ist hierbei die KSV1870 Wirtschaftsdatenbank, der nochmals Daten zur Person, aber auch zum Zahlungsverhalten sowie etwaigen Zahlungsanständen beinhaltet. Hierzu gehören auch nochmalige Auflistungen von Inkasso-Übergaben und der Höhe der offenen Beträge.

Ergänzt wird die WarenKreditEvidenz vom Wirtschaftlichkeitsindex (WIKEX), eine weitere Kennziffer, die die Zahlungsauffälligkeitswahrscheinlichkeit anhand von statistischer Modelle prognostizieren soll. Der Index wird in % angegeben zwischen 90 und 100%, wobei ein höherer Prozentsatz besser ist. Allgemein gilt >99% als "sehr solide", hingegen ein Index unter 92 als ein Zeichen sehr schlechter Zahlungsmoral.

Auf der Webseite der KSV unter www.myksv.at ist weiterhin ein Exemplar eines Wirtschaftlichkeitsindex gelistet. Wir gehen daher davon aus, dass dieser weiterhin aktiv verwendet wird.

Als Kreditplattform für Österreich, Deutschland und die Schweiz ermöglichen wir eine einfache, diskrete und vor allem papierlose Kreditbeantragung über unser Kreditformular. Sollten Sie selbst Finanzierungsbedarf haben, können Sie eine kostenlose und unverbindliche Kreditanfrage über unser Online-Formular stellen.

Unverbindlich & anonym anfragen »

GIROMATCH Erfahrungen mit Schweizer Kredit

GIROMATCH.com - Ausgezeichnete Online-Kreditplattform seit 2014

Auflistung aller Infos zur Person, Bonität und Kreditwürdigkeit

Haben Sie mitgezählt? Wir kommen im Normalfall bereits auf über 50 Datenpunkte zu einer einzigen Person. Wir haben es nochmal zusammengefasst:

Personendaten Stammdaten und Kontaktdaten, Bankverbindungen und Bewertungen der Zahlungsmoral
RiskIndicator und Bonitätsscore Eine Bewertung ihrer Bonität und Zahlungswahrscheinlichkeit
Konsumentenkreditevidenz Infos zu Krediten, Hypotheken und anderen zahlungsrelevanten Infos im Bankwesen
Warnliste Auflistung von Zahlungsproblemen
Insolvenzen und Inkasso Angaben zu Insolvenzvorkommnissen und Infos zu Inkassofällen
Wirtschaftsdatenbank, WIKEX Übersicht von Zahlungsverhalten mit debitorischem Risiko aus dem Nicht-Bankenbereich
Mieterpass / Infopass Infos zur Person und Auskunft zur Zahlungsmoral für Vermieter

Welche Auskunfteien gibt es in Österreich noch?

Obwohl der KSV mit Abstand die größte Auskunftei ist, gibt es weitere Unternehmen, die Informationen zum Zahlungsverhalten von Verbrauchern speichern. Die größten weiteren Auskunfteien sind unter anderem die CRIF GmbH mit Sitz in Wien sowie die arvato AZ Direct GmbH, ebenfalls mit Sitz in Wien. Der KSV selbst bedient sich unter anderem noch den Dienstleistungen der KSV1870 Holding AG, Wien 12., Wagenseilgasse 7, der KSV1870 Information GmbH, Wien 12., Wagenseilgasse 7, der IBM Österreich Internationale Büromaschinen Gesellschaft m.B.H. Wien 2., Oberer Donaustraße 95 sowie der Atos IT Solutions und Service GmbH, Wien 21. Siemensstraße 92.

Kostenlose Selbstauskunft: So beantragen Sie eine Auskunft

Wenn Sie genau wissen wollen, welche Daten die Auskunftei über Sie besitzt, dann können Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen. Denn die Datenschutzgrundverordnung erlaubt es Ihnen, regelmäßig eine kostenlose Auskunft aller über Sie gespeicherten Daten zu verlangen. Diese Auskunft ist kostenlos, sodass Sie keinen kostenpflichten KSV Infopass oder Mieterpass beantragen müssen.

So beantragen Sie eine kostenlose Selbstauskunft:

  • Gehen Sie zur KSV Webseite unter "Auskunft nach Art. 15 DSGVO" - hier der Link zum Klicken
  • Halten Sie eine gültige Email-Adresse bereit
  • Sie brauchen eine gültige österreichische Mobilfunknummer
  • Scannen bzw. fotografieren Sie Ihren Personalausweis, Reisepass oder Führerschein
  • Ggf. müssen Sie noch einen Meldezettel Ihrer Residenz hochladen

Ihre kostenlose Auskunft erhalten Sie daraufhin innerhalb von ca. 4 Wochen per PDF zugesandt. Weshalb der Prozess so lange dauert, können wir nicht sagen. Normalerweise sollte das Verfahren bei der Fülle an Daten automatisiert funktionieren.

Ebenfalls interessant: Dieses Recht gilt auch für die CRIF GmbH, für die arvato AZ Direkt Gmbh, die SCHUFA Holding und alle weiteren Auskunfteien und Anstalten, die Daten über Sie speichern, wie beispielsweise Ihre Bank.

KSV Insolvenzen - täglich aktualisiert

Für Insolvenzen von Unternehmen gibt es eine Liste für neu eröffnete Insolvenzen sowie für laufende Insolvenzverfahren. Die Liste wird täglich aktualisiert und finden Sie unter folgendem Link: KSV Insolvenzfälle

GIROMATCH.com-Blickpunkt: Bonität und Auskunfteien

Was Sie wissen sollten, was Sie tun können und welche Alternativen Sie haben

Was weiß die SCHUFA über mich?

Was weiß die Schufa über mich?

Was weiß die SCHUFA über mich? Woher hat sie meine Daten und was kann ich tun?


Artikel lesen »
Bonität

Bonität verbessern - wie klappt's?

Ein wichtiges Kennzeichen für jeden: Bonität. Doch was steckt genau dahinter und wie verbessere ich meine Bonität?


Artikel lesen »

Was halten Sie von der KSV - hat sie zu viel Macht oder machen Verbraucherschützer unnötige Panik? Teilen Sie Ihre Erfahrungen

Meine Bewertung hinzufügen:

Klicken Sie auf die Sterne, um eine Bewertung und optional auch einen Kommentar abzugeben

Bewerten Sie dieses Produkt
5 / 5
4 Stimmen

Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.