Was ist Legitimation?: Das bedeutet es & so funktioniert es

Infos & Definition zu Was ist Legitimation?

Bewertungen
5 von 5
Kundenbewertungen bei BankingCheck
Auszeichnung 2018 mit Note 1,4 bei vergleich.org

*Bonität vorausgesetzt. Repr. Bsp.: Eff. Jahreszins 4,62%, geb. Sollzins 3,70% p.a., Nettokreditbetrag 7.500 €, Laufzeit 3 Jahre, Provision einmalig 1,25% des Nettokreditbetrags.

Wunschsumme wählen


Jetzt sichern »

Kreditrechner

Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr
info@spam.giromatch.com

Was ist Legitimation? Seite merken
Kreditrechner starten
Kreditlexikon

5 / 5
6 Kundenbewertungen

Was ist die Legitimation?

Die Legitimation ist notwendig, wenn Personen identifiziert werden müssen. Die Legitimation ist beispielsweise bei der Unterschrift von offiziellen Dokumenten und Verträgen notwendig. Insbesondere im Finanzbereich und bei Banken ist eine Prüfung der Identität durch Legitimation notwendig, sei es bei der Eröffnung eines Girokontos, bei der Aufnahme eines Kredits oder auch beim Wertpapierdepot.

Die Digitalisierung des Bankwesens hat sich auch auf die Legitimationsprüfung ausgewirkt und neue Formen der Identifikation hervorgerufen. Bis vor einigen Jahren erfolgte die Legitimationsprüfung ausschließlich über das Postident der Deutschen Post oder durch persönliches Erscheinen in einer Bankfiliale, indem der Bankberater die Kontoangaben mit dem Personalausweis oder Reisepass des Kunden abglich. Heutzutage gibt es jedoch weitere Legitimationsalternativen, die insbesondere für die Nutzung von Direktbanken entwickelt wurden, aber mittlerweile auch übergreifend für andere Legitimationszwecke verwendet werden. Hierunter fällt insbesondere die Online-Legitimation, die entweder über Video-Identifikation (Video-Ident) oder über Identifikation mit dem neuen Personalausweis (nPa) stattfinden kann. In unserem Beitrag erläutern wir alles Wissenswerte zum Thema Legitimation und weisen auf die Besonderheiten der einzelnen Identifikationsverfahren hin.

Definition: Legitimation

Durch Legitimation wird die Identität einer Person authentifiziert. In vertraulichen finanziellen Angelegenheiten wie z.B. der Eröffnung eines Bankkontos dient ein Legitimations-Verfahren dahingehend als Berechtigungsnachweis zur Abwicklung des entsprechenden Geschäfts und ist gesetzlich vorgeschrieben. Vor allem Banken, Versicherungen und Mobilfunkanbieter nutzen die Legitimation zur Identitätsfeststellung des Kunden, um sich gegen Betrug und Missbrauch abzusichern.

Wieso ist die Legitimation notwendig?

Um Betrug und Missbrauch in Bankangelegenheiten vorzubeugen gilt in Deutschland für die Eröffnung von Konten, Depots und Schließfächern das Prinzip der Legitimationsprüfung. Diese ist steuerrechtlich vorgeschrieben und dient dem Zweck der Kontenwahrheit. Gem. § 154 AO (Abgabenordnung) sind alle Kreditinstitute und andere Finanzdienstleister dazu verpflichtet, bei Bankgeschäften alle Personendaten wahrheitsgetreu zu überprüfen. Dadurch soll verhindert werden, dass Dritte ein Konto auf einen anderen Namen eröffnen oder Kredite auf eine nicht existente Person abschließen und darüber illegale Geschäfte abwickeln. Das Geldwäschegesetz regelt deshalb in § 8 GWG wie die Feststellung des „wirtschaftlich Berechtigten“ zu erfolgen hat, sowie welche Informationen dahingehend gesammelt und aufbewahrt werden müssen. Dazu zählen alle geschäftlich erhobenen Angaben und eingeholte persönliche Informationen wie

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • Anschrift
  • Nationalität
  • Ausweisnummer, Ausstellungsdatum, Ablaufdatum

Der prüfende Finanzdienstleister benötigt für die Eröffnung des Bankkontos deshalb zum Abgleich der Angaben einen gültiges Ausweisdokument. Dies kann sowohl ein Personalausweis oder auch ein Reisepass sein. Neben den permanenten Angaben wird auch die Anschrift geprüft. Da diese wechseln kann, ist darauf zu achten, dass das Dokument gültig ist. Sollte die aktuelle Anschrift von den Angaben auf Ihrem Ausweisdokument abweichen bzw. sollten Reisepasses, ist im Verfahren der Identifikation eine aktuelle Meldebescheinigung ergänzend beizufügen.

Wie funktionieren die Identifikationsverfahren?

Grundsätzlich gibt es online und offline Legitimations-Verfahren. Welches Legitimations-Verfahren am besten anzuwenden ist, hängt von der jeweiligen Situation des Antragstellers und vom Typ des entsprechenden Finanzdienstleisters ab, bei dem beispielsweise ein Konto eröffnet werden soll. Je nach Identifikationsverfahren, sind dementsprechend gewisse Besonderheiten zu beachten, damit die Identifikation reibungslos und zur Zufriedenheit des Kunden verlaufen kann.

Offline Identifikation: Beim Berater, in der Filiale oder per Postident

Legitimations-Verfahren 1: Persönliche Identifikation (Berater / Bank-Filiale)

Im klassischen Anwendungsfall wird die Identität des Kunden direkt in der Bankfiliale festgestellt. Falls Sie für eine Konto-, Depot- oder Schließfacheröffnung zu Ihrer Hausbank gehen, kann der Bankberater gegen Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses mit Meldebescheinigung (da dieser keine Angaben zur Anschrift enthält) Ihre Identität verifizieren. Ein Führerschein ist in der Regel nicht ausreichend. Die persönliche Identifikation ist die klassische Form der Legitimation und wird vor allem in Hausbanken nach wie vor praktiziert.

Legitimations-Verfahren 2: Post-Ident per Post-Coupon

Möchte man ein neues Konto bei einer Online bzw. Direktbank wie z.B. der DKB oder der Comdirect eröffnen, ist ein persönliches Erscheinen in der Bankfiliale und damit das persönliche Legitimations-Verfahren ausgeschlossen. Aus diesem Grund bietet die Deutsche Post AG als Dienstleister und Kooperationspartner der Banken das Post-Ident-Verfahren für Legitimationszwecke zur Verfügung.
Kunden von (Online-/Direkt-) Banken können sich im flächendeckenden Filialnetz bei einer Deutschen Post-Dienststelle identifizieren. Der Kunde benötigt dafür den entsprechenden Post-Ident-Coupon, der üblicherweise während der Kontoeröffnung von der Bank generiert wird und als PDF zum Ausdruck bereitgestellt wird, sowie ein gültiges Ausweisdokument und ggfs. weitere Kundenunterlagen. Der Postbeamte prüft die Daten auf digitale Art und Weise mittels eines Ausweislesegeräts und prozessiert die Kundenidentifikation über den Postcoupon.

Banken und andere Finanzdienstleister sind meist Vertragspartner der Deutschen Post AG, weswegen diese die Legitimation des Kunden überprüft. Jegliche Kosten, die im Laufe der Legitimationsprüfung entstehen, übernimmt die kontoführende Bank, sodass der Kunde keine extra Zahlungen an die Deutsche Post zu tätigen hat.

Online Legitimation per Video-Ident oder mit neuem Personalausweis

Legitimations-Verfahren 3: Online-Ident mit neuem Personalausweis (nPA)

Mit der Online-Funktion des neuen Personalausweises kann man sich im Internet oder an Automaten ausweisen. Voraussetzung dafür ist, dass die eID (Online-Ausweisfunktion) bei Erhalt des Personalausweises aktiviert wurde. Ist dies erfüllt, tätigt der Kunde selbst die Eingabe seiner Ausweisdaten, die daraufhin digital überprüft werden.

Legitimations-Verfahren 4: Video-Identifikation ("Video-Ident")

Die einfachste Lösung zur Legitimation bieten die Deutsche Post AG, WebID Solutions oder auch IDnow in Form der Video-Identifikation an. Die Vorgehensweisen sind vom Prinzip her ähnlich und ermöglichen in wenigen Schritten sogar das Abschließen eines Sofort-Kredits.

Für das Videoident-Verfahren der Post wird der Kunde in der Antragsstrecke zur Eröffnung des Bankkontos auf das PostID Portal weitergeleitet, von wo aus er die Legitimation mit Eingabe der persönlichen Daten startet. Bietet die Bank oder der Finanzdienstleister die Legitimation über WebID Solutions an, gelangt der Kunde über einen entsprechenden Link zur Eingabemaske. Für die Legitimation über das WebID-Videoverfahren gehen Sie wie folgt vor:

  • Gehen Sie auf www.webid-solutions.de/Bank z.B. www.webid-solutions.de/ingdiba
  • Halten Sie Ihre persönliche Referenznummer bereit
  • Erfassen Sie Ihre persönlichen Daten sowie Ihre Referenznummer über Ihr Endgerät
  • Mit Bestätigung der AGB und der Datenschutzbestimmung erscheind eine Vorgangsnummer
  • Starten Sie Ihre Online-Legitimation per Video-Call und halten Sie Ihr Ausweisdokument bereit. Nennen Sie dem Mitarbeiter Ihre Vorgangsnummer und lassen Sie sich Schritt für Schritt durch die Legitimation führen
  • Abschließed erhalten Sie per E-Mail oder SMS eine TAN (Transaktionsnummer). Mit Eingabe in die Eingabemaske ist die Legitimation abgeschlossen

Das Post-Ident-Videoverfahren verläuft ähnlich, nur wird es direkt aus der Antragsseite heraus initiiert.

  • Start der Identifizierung auf der Website der Bank
  • Wahl von Post-Ident-Video als Verfahren zur Identifikation
  • Eingabe der persönlichen Daten sowie Wahl des Ausweises (Personalausweis oder Reisepass)
  • Start des Video-Chats, wobei Sie Schritt für Schritt durch die Legitimation geführt werden

In beiden Fällen stellen Post-Ident und WebID Solutions die Identifizierungsdaten der Bank bzw. dem Partner bereit und die Identifikation ist abgeschlossen.

Das sind die Voraussetzungen für eine Identifiierung per Videochat

  • Stabile Internetverbindung
  • Endgerät (PC, Smartphone, Laptop, Tablet) mit interner/externer Kamera mit Mindestauflösung von 640x480 und Mikrofon
  • Aktueller Browser mit WebRTC (Real Time Communication) Video-Telefonie
  • Handy für Erhalt der SMS-TAN
  • Ggf. Post-Ident App bei mobiler Legitimation mit Smartphone
  • Gültigen Personalausweis oder Reisepass und Meldebescheinigung
  • Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder Schweiz

Für ein voll digitales Kundenerlebnis und eine schnelle Kredit-Abwicklung empfiehlt Giromatch die Video-Identifikation. Mit dem Kredit mit eSign bieten wir Ihnen eine Sofortkredit-Lösung, mit welcher sie Ihren Kredit an Ort und Stelle abschließen. Informieren Sie sich auch über den rechtskonformen Vertragsabschluss per eSign.

Ihre Vorteile

  • Kein Medienbruch
  • Bequem von zuhause oder unterwegs
  • Einfach und schnell innerhalb von 5 Minuten
  • Sichere Verschlüsselung mittels DTLS-SRTC-Protokoll
  • Mehr Flexibilität bzgl. Öffnungszeiten der Post-Filiale
  • Tägliche Erreichbarkeit von 08:00 bis 22:00 Uhr

Wann ist eine erneute Legitimation notwendig?

Die Legitimation dient nicht nur zur einmaligen Feststellung der Identität, sondern auch zur Sicherheit des laufenden Geschäftsbetriebs. Unter Umständen kann es deshalb passieren, dass ein Bankkunde erneut durch den Legitimationsprozess gehen muss. Dies dient sowohl dem Identitätsschutz des Kunden als auch zum Schutz der Bank vor Betrug. Eine erneute Legitimation kann beispielsweise bei einer zusätzlichen Depoteröffnung oder der Beantragung eines online Kredits bei einer Direktbank relevant werden. Aufgrund des persönlichen Verhältnisses zwischen traditionellen Banken und ihren Kunden, besteht dort weniger Dringlichkeit einer erneuten Legitimation. Jedoch kann es z.B. zum Zweck der Unterschriftenprüfung auch hier vorkommen, dass ein Kunde sich bei der Bank neu legitimieren muss. Grundsätzlich gilt, je aktueller die Legitimationsdaten, desto besser.

Zum Kreditantrag »

  • Günstig & flexibel
  • Schnelle Abwicklung
  • Ohne Dokumente
  • Sofortzusage

Bewerten Sie uns
5 / 5
6 Stimmen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz-Richtlinie
OK