Crowdfunding 2019: 1 Milliarde Euro geknackt


2019 war ein weiteres, erfolgreiches Jahr für das Crowdfunding. Über 346 Millionen Euro in 271 Projekte hat die deutsche Crowd in Immobilien, Startups und erneuerbare Energien investiert. Damit wurden die magische Zahl von einer Milliarde Euro seit Entstehung des Crowdfundings in Deutschland geknackt. Den Löwenanteil - über 80% des Volumens 2019 - machen Immobilien aus. Das zeigen Daten des Crowdfunding-Portals www.crowdinvest.de

Crowd-Investitionen in Immobilien auf Rekordniveau

Die Konsolidierungen im Markt für Immobilien-Crowdfunding hatten keinen negativen Einfluss auf die Investitionen. 284 Millionen Euro flossen in 157 Projekte in ganz Deutschland, ein Wachstum von fast 35% gegenüber dem Vorjahr (2018: 210 Millionen Euro). Im Jahre 2015 wurden gerade einmal 15 Millionen Euro in Immobilien investiert. Als klarer Marktführer hat sich Exporo etabliert, die Oktober 2019 den Hamburger Konkurrenten Zinsland übernommen haben, wie das Handelsblatt berichtete.

Crowdfunding 2019: € 280 Mio für Betongold, nur € 4 Mio. in Energie

Crowdfunding Volumen 2019

Crowdfunding 2019. Quelle: Eigene Darstellung, crowdinvest.de

Geringe Volumen für erneuerbare Energien

Trotz Klimakrise und Initiativen zur Förderung nachhaltiger Investitionen haben die Crowd-Plattformen im Bereich erneuerbare Energien in 2019 nur rund 4 Millionen Euro in 11 Projekte vermittelt. Dies entspricht einer durchschnittlichen Investitionssumme von rund € 350.000 pro Projekt. Gründe für das geringe Volumen liegen laut Marktexperten am Mangel an qualifizierten Energieprojekten, die für deutsche Anleger zugänglich sind.
Der Großteil nachhaltiger Investitionen floß in energie-effiziente Sanierungen bestehender Immobilien über die Immobilien-Platzhirsche Exporo und Bergfürst.

Die 10 größten Crowdfunding-Plattformen in Deutschland

Plattform Fokus Volumen
Exporo Immobilien 415.000.000 €
Funding Circle Unternehmens-Finanzierung 85.000.000 €
Bergürst Immobilien 82.000.000 €
Zinsland Immobilien 78.000.000 €
kapilendo Unternehmens-Finanzierung 69.000.000 €
Companisto Startups 61.000.000 €
Zinsbaustein Immobilien 48.000.000 €
Seedmatch Startups 47.000.000 €
dagobertinvest Immobilien 38.000.000 €
Engel & Völkers Capital Immobilien 38.000.000 €

Vermitteltes Volumen pro Plattform, Stand 01/2020
Quelle: Eigene Darstellung, crowdinvest.de

Kryptos auf dem Vormarsch

Die große Blockchain Revolution blieb 2019 aus. Die deutschen Crowd-Plattformen arbeiten jedoch mit Hochdruck an token-basierten Lösungen. Sowohl Exporo, als auch Kapilendo haben 2019 token-basierte Lösungen präsentiert. Bei einer Investition in ein sogenanntes Security Token Offering (STO) wird statt einem Wertpapier in einen kryptographischen Token investiert. Diese Werpapiere sind nur digital in einer Blockchain vorhanden und können dort grundsätzlich gehandelt, abgewickelt und verwahrt werden.
Wie sich der Markt wirtschaftlich und regulatorisch in den kommenden Jahren weiterentwickelt, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema Crowdfunding gibt es hier »
Zurück zur Blogübersicht

28.01.2020
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK