Schufa Eintrag:
Wann, warum und wie lange

  • Wann gibts einen Eintrag
  • Habe ich einen Eintrag
  • Wie lösche ich ihn
Bewertungen
4.93 von 5
Kundenbewertungen bei BankingCheck
Auszeichnung 2018 mit Note 1,4 bei vergleich.org

*Bonität vorausgesetzt. Repr. Bsp.: Eff. Jahreszins 4,62%, geb. Sollzins 3,70% p.a., Nettokreditbetrag 7.500 €, Laufzeit 3 Jahre, Provision einmalig 1,25% des Nettokreditbetrags.

Wunschsumme wählen


Jetzt sichern »

Kreditrechner

Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr
info@spam.giromatch.com

Schufa-Eintrag Seite merken
Kreditrechner starten
Kreditlexikon

4.93 / 5
7 Kundenbewertungen

Wann bekommt man einen Schufa Eintrag, was bedeutet es, und wie lösche ich ihn?

Von der Schufa hat jeder schon einmal gehört: Deutschlands größte „private Wirtschaftsauskunftei“ mit Daten über mehr als 65 Millionen Privatpersonen. Und fast jeder von diesen 65 Millionen Privatpersonen hat eine Schufa Auskunft mit Schufa-Einträgen. Die meisten sind „positive“ oder „neutrale“ Einträge, aber was ist ein negativer Schufa Eintrag?
Mit unserem ultimativen Schufa-Guide wollen wir heute alle Fragen beantworten:

Kredit trotz Schufa Eintrag anfragen »

  • Auch bei negativem Schufa Eintrag
  • Unverbindlich und kostenlos
  • Ohne Vorkosten

Schufa Eintrag: Wann bekommt man ihn, warum überhaupt und wie lösche ich ihn?

Wann bekommt man einen Schufa Eintrag?

Die wichtigste Frage: Wann kriegt man einen Schufa Eintrag überhaupt? Nicht immer gibt es einen Schufa Eintrag, auch nicht, wenn eine Mahnung oder ein Brief vom Inkasso im Briefkasten liegt. Damit man einen Schufa Eintrag erhält, muss man wissen, worum es sich handelt und vor allem um wie viel Geld es sich handelt. Bei einem Kredit, der an ein Inkasso abgegeben wird, wird in der Regel ein Schufa Eintrag gesetzt, der negative Auswirkungen hat. Aber wenn Sie eine Telefonrechnung nicht bezahlt haben und erst ein oder zwei Mahnungen erhalten haben, findet normalerweise keine Eintragung in die Schufa statt.
Was wird also alles in der Schufa eingetragen? Hier gibt es zwei Beispiele, wie eine "normale" Schufa Auskunft aussieht und ein Beispiel, wie eine negative Schufa-Auskunft mit negativen Schufa-Einträgen aussieht.

Was bedeutet ein Schufa Eintrag überhaupt?

Ein Schufa Eintrag ist ein Merkmal, das bei der Schufa gesetzt wird, wenn ein Verbraucher beispielsweise einen Vertrag abschließt. Nicht bei jedem Vertrag trifft dies zu, aber vor allem bei Verträgen, bei denen es um Zahlungsfähigkeit geht. Wenn sie also ein Girokonto abschließen oder einen Kredit aufnehmen, wird ein Schufa Eintrag gesetzt.
Die meisten Leute verbinden mit einem "Schufa Eintrag" einen negativen Schufa Eintrag. Dieser wird gesetzt, wenn Sie beispielsweise einen Kredit nicht ordnungsgemäß gezahlt haben, die Mahnfristen ignoriert haben und auch beim Inkasso keine Rückmeldung geben.

Wann bekommt man einen Schufa Eintrag? Kurzübersicht:


  • Eröffnung Girokonto, Bestellung Kreditkarte oder Aufnahme Kredit
  • Aufnahme Hypothek oder Baufinanzierung, Leasing-Vertrag für Auto oder Wohnwagen
  • Bürgschaft oder Mitverpflichtung für einen Kredit oder Hypothek (bspw. Partner)
  • Negativ: Inkasso-Übergabe eines Kredits oder Leasingvertrags, wenn an Schufa gemeldet wurde
  • Negativ: Dauerhafte Nichtzahlung von Rechnungen (Handel, Mobilfunk etc) trotz Inkassoverfahren / Gerichtsverfahren und Meldung an die Schufa
  • Negativ: Restschuldbefreiung, Insolvenz, titulierter Saldo, Haftbefehl, Eidesstattliche Versicherung

Wann kann ich einen Schufa Eintrag löschen? Wie lange sind die Fristen?

Wie folgt finden Sie die Fristen zur Löschung von Schufa-Einträgen. Wir weisen Sie auch auf unseren Guide Negativen Schufa Eintrag löschen hin.

Typ von Schufa Eintrag Frist, Dauer
Falscheinträge Sofort, keine Löschfrist
Negativmerkmal unter 2.000 Euro Sofort, sofern Betrag binnen 6 Wochen bezahlt
Kredite 3 Jahre nach Rückzahlung
Versandhauskosten (bspw. Händler) 3 Jahre nach Rückzahlung der Forderung
Bestehende Konten (Girokonto, Mobilfunk etc.) Bei Auflösung des Kontos
Abgeschlossene Mahnverfahren 3 Jahre
Insolvenzverfahren 6 Jahre
Einträge im Schuldnerverzeichnis (Haftbefehl, Eidesstattliche Versicherung) 3 Jahre. Vorzeitig, wenn SCHUFA eine Löschung durch das Amtsgericht angezeigt wird
Erteilung der Restschuldbefreiung 3 volle Kalenderjahre
Versagung der Restschuldbefreiung 3 Jahre

Habe ich einen Schufa Eintrag? Hier gibt es die Antwort

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben, ob Sie einen Schufa Eintrag haben, dann sollten Sie folgende Dinge tun, um es herauszufinden: Fragen Sie "Meine Schufa" direkt bei der Schufa an, oder holen Sie sich eine kostenlose Schufa-Auskunft direkt bei der Schufa. Diese steht Ihnen auf Grund der Datenschutzgrundverordnung mindestens einmal im Jahr kostenfrei zu und wird Ihnen per Brief an Ihre Adresse geschickt.

Meine Schufa: Jetzt die eigene Schufa Auskunft anschauen

Meine Schufa einsehen
  • Umfassend: Die zu Ihrer Person bei der SCHUFA gespeicherten SCHUFA-Informationen auf einem Portal
  • Informativ: Fragen direkt online klären
  • Persönlich: Ihr SCHUFA-Experte berät Sie am Telefon zu allen SCHUFA-Themen
  • Sicher: Dreifache Sicherung über Passwort, SCHUFA-PIN und HTTPS-Verschlüsselung

Schufa Eintrag: Nur "positive" Schufa-Einträge - So sieht eine Schufa Auskunft aus

Der folgende beispielhafte Kunde hat einen sehr guten Scorewert von 9.808 (Maximal: 9.999) und den Scorebereich bzw. die Note "B". Die "Risikoquote" ist mit 1 sehr gering, da man vereinfacht gesagt nur zu 1% damit rechnet, dass der Kunde seine Schuld nicht zahlt.
Die Schufa-Einträge umfassen hier ein

  • Girokonto,
  • einen Kredit zum Girokonto (Dispo), mit dem er sein Konto um 500 Euro überziehen kann,
  • eine Kreditkarte seit 1. Mai 2014 und
  • einen 5.000 Euro Ratenkredit, den er am 1. August 2018 aufgenommen hat und den er in 24 Monatsraten abbezahlt.

Schufa Eintrag Positive Auskunft

So kann eine Schufa Auskunft ohne Einträge bei der Bank aussehen

Schufa Auskunft mit negativem Schufa Eintrag: So sieht die Bank Ihre Bonität

Dieser Muster-Kunde hat eine negative Schufa, zu erkennen am Scorewert "220" von maximal 9.999 Punkten und dem Scorebereich "P", was auf der Schufa-Skala den schlechtesten Bonitätswert darstellt. Die Risikoquote liegt mit 98 bei einem extrem hohen Ausfallrisiko und auf Basis der Merkmale ist bereits eine offene Forderung vorhanden.
Ein Bankmitarbeiter liest die Akte vielleicht wie folgt:

  • Der Kunde hat einen endfälligen Kredit über 200 Euro aufgenommen, den er
  • am 4. Januar 2019 zurückgezahlt hat, zu erkennen am Erledigungsmerkmal ER.
  • Danach hat er einen neuen KX - Endfälligen Kredit aufgenommen, den er vermutlich nicht zurückgezahlt hat.
  • Am 25. Mai 2019 wurde der Schufa wahrscheinlich vom Kreditgeber ein Abwicklungskonto gemeldet, was auf ein nicht ordnungsgemäßes Zahlungsverhalten hinweist, aber noch nicht unbedingt eine negative Schufa auslöst
  • Am 25. Juni 2019 wurde der Schufa ein offener Saldo in Höhe von 242 Euro gemeldet, das heißt, dass der Kunde einem Gläubiger noch 242 Euro schuldet.
  • Diese Forderung wurde am 18. Juli 2019 gesamt fällig gestellt und am 16. August 2019 von einer gerichtlichten Instanz auch als titulierte Forderung erneut gemeldet und an die Schufa gegeben

Schufa Eintrag Negativ Auskunft

So kann eine Schufa Auskunft mit Schufa Einträgen bei der Bank aussehen

Kredit trotz Schufa Eintrag anfragen »

  • Auch bei negativem Schufa Eintrag
  • Unverbindlich und kostenlos
  • Ohne Vorkosten

Was macht die Schufa mit meinen Daten? „Scoring“, Bonität und Kreditwürdigkeit

Die Schufa nutzt Ihre Daten, um drauf ein „Scoring“ aufzubauen. Daher leitet sich auch der Begriff „Schufa-Score“ ab, der ein Wert ist, der Ihre Kreditwürdigkeit wiederspiegelt. Einfach gesagt: Je besser der Score, desto bessere Zinsen kriegen Sie bei gleichen Umständen bei der Bank. Ein guter Score vereinfacht auch den Abschluss von Immobilienverträgen, Ratenkrediten, Leasing oder einer schicken Kreditkarte. Auf Basis Ihrer Daten nutzt die Schufa statistisch-mathematische Verfahren und Modelle, die anhand der Werte einen Score errechnen. Diese Modelle basieren auf jahrelangen, praxiserprobten und statistisch-mathematisch bekannten Verfahren. Banken und Vertragspartner der Schufa nutzen diese Kennzahl, den Schufa-Score, um zu entscheiden, ob Sie und wie gut Sie zahlungswürdig sind. Hier einige sehr vereinfachte Beispiele:

  • Girokonto, Kreditkarte, kein Kredit, Immobilienfinanzierung, 50 Jahre alt, seit 20 Jahren an gleicher Adresse = Gute Bonität
  • Girokonto, 3 Kreditkarten, 2x endfälliger Kredit, 1x offener Kredit 35.000 Euro, 28 Jahre, 2x umgezogen in den letzten 2 Jahren = Mittlere Bonität
  • Girokonto, Kreditkarte, 3 Kredite über 25.000 EUR, Meldung an Inkasso, 1x Saldo, 2x umgezogen in den letzten Jahren = Schlechte Bonität

Was passiert wenn ich einen negativen Schufa Eintrag habe?

Man muss unterscheiden in "positiven" bzw. normalen Schufa Eintrag und einen negativen Schufa Eintrag. Ein Eintrag an sich ist nicht schlimm, aber wenn er Auswirkungen auf die Bonität hat, wird er als negatives Merkmal festgehalten. D.h. dass die Zahlungshistorie nicht einwandfrei ist, was bei den meisten Banken und Kreditinstituten wie ein rotes Tuch wirkt. Auch beim Abschluss eines Handyvertrag trotz Schufa Eintrag wird es schwierig. Denn der Eintrag bedeutet, dass ein Kredit nicht zurückgezahlt wurde. Warum ist das so schlimm?
Hier ein vereinfachtes Beispiel: Ein negativer Eintrag bedeutet für die Bank, dass sie Ihre Schulden einmal nicht bezahlt haben. Wenn eine Bank jetzt Ihnen zu einem Zins von 6% über 4 Jahre 10.000 Euro Geld leiht, dann könnte die Bank daran maximale Zinseinnahmen von ca. 1.240 Euro erhalten. Wenn man jetzt Bearbeitungsgebühren noch abzieht, könnte man sehr vereinfacht annehmen, dass eine Bank an einem solchen Kredit wenn alles glatt läuft 1.000 Euro verdient.
Wenn die Bank also nun sieht, dass der Kunde, der anfragt, schon einmal einen Kredit nicht zurückgezahlt hat, besteht in den Augen der Bank ein extrem hohes Risiko, dass sie das Geld nicht zurückerhalten und vielleicht bis zu 10.000 Euro verlieren.
Aus diesem Grunde werden die Kreditrisikomodelle der Banken so aufgesetzt, dass sie zum Schutze des Verbrauchers die Bonität beachten, die sogenannte Kapitaldienstfähigkeit („kann der Kunde sich den Kredit leisten“), die Zahlungshistorie („hat der Kunde schon mal einen Kredit nicht zurückgezahlt?“) und die persönliche Situation („ist ein Beruf vorhanden? Was verdient der Kunde? In welchem Lebensstadium befindet sich der Kunde?“) genauer anschaut, bevor es 10.000 Euro an Geldern leiht.

Was ist ein Schufa Eintrag: Eine Übersicht der wichtigsten Schufa-Merkmale

Wer viel im Internet recherchiert, sich seine eigene kostenlose Schufa-Auskunft zieht und sich MeineSchufa genauer anschaut, der wird nach und nach die Bedeutungen von Schufa-Merkmalen finden. Wir haben für Sie eine Übersicht der wichtigsten Schufa-Merkmale zusammengefasst und kurz erläutert.

Schufa Eintrag KX, KG, KR, MA, CC, CR und GI: Das Banking 1x1 - Kredit, Girokonto, Kreditkarte

  • Schufa-Merkmal KX: KX bedeutet, dass ein Kredit mit Endfälligkeit vorliegt. Ein Kredit mit Endfälligkeit ist ein Kredit, der gewährt wird und auf einmal zurückgezahlt werden muss. Viele Kurzzeitkredite und Minikredite sind Kredite mit Endfälligkeit, da diese „auf einen Schlag“ zurückgezahlt werden (nach 30 Tagen bzw. nach einem Monat)
  • Schufa-Merkmal KG: KG bedeutet Kredit auf Girokonto. Im Alltag kennt man es meistens als Dispo oder Dispokredit oder noch umgangssprachlicher „das Konto überziehen“ im erlaubten Rahmen.
  • Schufa-Merkmal KR: KR bedeutet „Kredit“ und fasst alles zusammen, was mit Ratenkrediten zu tun hat. Zum Kredit KR gehören normalerweise mehrere Merkmale, darunter der Zeitpunkt, wann der Kredit aufgenommen wurde, die Laufzeit des Kredits (also die Anzahl der Raten im Ratenkredit), als auch die Höhe des Darlehens (wie viel Euro wurden aufgenommen?)
  • Schufa-Merkmal MA: MA bedeutet soviel wie „Mitantragsteller“ und heißt, dass man als zweiten Kreditnehmer einen gemeinsam mit beispielsweise einem Partner abgeschlossen hat. Für einen Kredit mit Endfälligkeit „KX“ wird der Mitantragsteller als „MX“ bezeichnet
  • Schufa-Merkmal CC, CR: CC ist die „Kreditkarte“, wahrscheinlich mit der Herkunft Credit-Card aus dem Englischen. CR ist eine „Kreditkarte mit Kreditrahmen“. Dieser Eintrag wird gesetzt, wenn Sie eine Kreditkarte mit einem Limit beantragt haben. Bei einer Kreditkarte ohne Limit, also einer Prepaid-Kreditkarte, wird dieser Eintrag normalerweise nicht gesetzt.
  • Schufa-Merkmal GI: Den Eintrag, den vermutlich die meisten Deutschen haben: Das „Girokonto“. GI trifft für jedes Bankkonto zu, das Sie bei einer Bank, Direktbank oder Ihrer Hausbank eröffnet haben und erlischt erst, wenn das Konto auch wirklich geschlossen wurde. Auch Sparkassen und Volksbanken melden in der Regel die Eröffnung eines Girokontos.

Schufa Eintrag HY, HP, BU, ML: Hypotheken, Immobilien, Mobilien und Leasing

  • Schufa-Merkmal HY: HY ist die Hypothek oder der „grundpfandrechtlich gesicherter Kredit“. Das heißt, wer eine Baufinanzierung aufnehmen will beim Hauskauf, der erhält einen Eintrag „HY“ in der Akte, dass er eine Hypothek aufgenommen hat.
  • Schufa-Merkmal HP: HP ist fast wie HP, ein „grundpfandrechtlich gesicherter Kredit mit Betrag“. Dieser umfasst im Vergleich zu HY auch Informationen zur Höhe und Laufzeit der Baufinanzierung.
  • Schufa-Merkmal BU, BY, MY: BU und BY bedeutet „Bürgschaft“, wobei BU noch auf Kredite und Rahmenkredite zutrifft und BY das Äquivalent für Immobilienkredite und grundpfandrechtlich gesicherte Kredite ist. MY ist zugleich eine Mitverpflichtung für einen grundpfandrechtlich gesicherten Kredit, was so viel bedeutet wie: Man bürgt nicht nur für die Zahlung, sondern man zahlt aktiv mit.
  • Schufa-Merkmal ML: ML bedeutet „Mobilien-Leasing“ und im Vergleich zu einer Immobilie handelt es sich bei Mobilien um beispielsweise Wohnwägen oder größere Wohnfahrzeuge – also alles was mobil und nicht immobil ist, was man „bewegen kann“
  • Schufa Negativ-Merkmal UI, GK, CA: Kündigung, Abwicklung, Inkasso – hier wird es bereits brenzlig
  • Schufa-Merkmale UI: UI bedeutet, dass ein Inkassounternehmen eingeschaltet wurde. Es steht für „Übergabe einer notleidenden Forderung an Inkassounternehmen zur Beitreibung“. Das heißt eine Bank hat den Kredit nach der gesetzlichen Mahn- und Kündigungsfrist an ein Inkasso übergeben, die sich jetzt um die Forderung kümmern. Dieses Merkmal führt in der Regel schon bei Kreditanfragen zu Ablehnungen.
  • Schufa-Merkmal GK: GK ist die „Kündigung des Girokontos“. Dieses Merkmal ist ebenfalls negativ und wird gemeldet, wenn einem Kunden das Konto gekündigt wurde. Dieses Merkmal wurde jedoch seit einiger Zeit entfernt und wird normalerweise nicht mehr aktiv gemeldet, sondern durch andere Merkmale ersetzt.
  • Schufa-Merkmal CA: CA ist eine „Kreditkarte in Abwicklung“. Das heißt, dass ein offener Betrag, der auf der Kreditkarte gebucht war, nicht mehr eingefordert werden konnte und die Kreditkarte nun abgewickelt wird.

Harte Schufa Negativ Einträge SD, SG, SE, S1, S2, S3, US, RA, RB, IE, IS: Saldo, Restschuldbefreiung und Insolvenz

  • Schufa-Merkmal SD: SD steht für Saldo und ist eine offene Forderung, die nicht bezahlt wurde. Ein Saldo trifft auf, wenn bestehende Raten nicht gezahlt und die üblichen Mahn- und Inkassoprozesse durchschritten wurden. Dieses Merkmal dokumentiert den Saldo nach Verzug. Ebenso ein SG, ein „Saldo nach Gesamtfälligstellung“. Diese Meldung wird in der Regel vom Gläubiger (bspw. Bank) direkt gemeldet.
  • Schufa-Merkmal-SE: SE ist ein Saldo nach gerichtlicher Entscheidung oder Titulierung. Dieses Merkmal trifft nach einem Erlass eines Vollstreckungsbescheids, eines Endurteiles, eines gerichtlich protokollierten Vergleichs über eine offene Forderung, eines gerichtlichen Schuldenbereinigungsplans, bestätigten Insolvenzplans, nach notarieller Unterwerfung unter die Zwangsvollstreckung sowie einigen weitere, gerichtlichen Vorgehen zu.
  • Schufa-Merkmal S1, S2, S3: Diese treffen auf unterschiedliche Situationen des Schuldners zu. S1 heißt „Schuldner ist seiner Pflicht zur Abgabe der Vermögensauskunft nicht nachgekommen“, das heißt der Schuldner hat trotz Aufforderung sein aktuelles Vermögensverhältnis nicht offengelegt. S2 bedeutet „Gläubigerbefriedigung nach dem Inhalt des Vermögensverzeichnisses ausgeschlossen“ und bedeutet, dass das Vermögen nicht ausreicht, um die offenen Forderungen zu bedienen. S3 ist letztlich „Gläubigerbefriedigung nicht innerhalb eines Monats nach Abgabe der Vermögensauskunft nachgewiesen“ und heißt, dass Vermögen vorhanden wäre, aber die Schulden anscheinend nicht getilt wurden.
  • Schufa-Merkmale US: US ist ein „Uneinbringlich nicht titulierter Saldo“, was zu melden ist, sobald nach zulässiger Meldung von SG die Forderung uneinbringlich erscheint und nicht gerichtlich durchgesetzt werden soll. Dies trifft beispielsweise zu, wenn der Vorgang unwirtschaftlich ist oder eine Einforderung nicht mehr möglich ist. Ein ähnliches Merkmal ist UF, „Uneinbringlich titulierte Forderung / Einzug unwirtschaftlich“
  • Schufa-Merkmal RA, RB: RA und RB bedeuten „Restschuldbefreiung angekündigt“ bzw. „Restschuldbefreiung erteilt“, wenn die Restschuldbefreiung durchgeführt wurde. Diese ist seit Insolvenzordnung ein Verfahren, mit dem im Rahmen eines Regelinsolvenzverfahrens oder eines vereinfachten Verbraucherinsolvenzverfahrens durchgeführt wurde.
  • Schufa-Merkmal IE, IS: IE ist „Insolvenzverfahren eröffnet“ und IS ist „Insolvenzverfahren aufgehoben“ und trifft zu, sofern das Regelinsolvenzverfahren eröffnet wird. Hier werden dem Vertragspartner auch die Insolvenznummern lauf Insolvenzregister mitgeliefert („Kontonummer“)

Schufa Eintrag ER: Erledigt-Merkmal für negative Einträge

  • Zuletzt gibt es noch das Merkmal „ER“, was "Erledigt" bedeutet und zutrifft, sobald Merkmale sich erledigt haben, also sofern ein offener Kredit beispielsweise in der vorgegebenen Frist – oder auch vorher – zurückgezahlt wurde. Nach einem Erledigt-Merkmal greifen die Löschfristen der Schufa, wann die Einträge automatisch aus der Akte gelöscht werden.

Das Ergebnis: Alle Einträge führen zu einem Score

Viele einzelne Schufa-Merkmale werden zu einem einzigen Schufa-Score aggregiert, der über die Kreditwürdigkeit der Verbraucher Auskunft geben soll. Diagramm Schufa-Eintrag Schufa-Score vs. Ausfallwahrscheinlichkeit

Was ist die Schufa überhaupt und was macht sie?

Die Schufa ist Deutschlands größte private Wirtschaftsauskunftei und ist ein Unternehmen, das eine hohe Zahl an Daten und Informationen über die Zahlungsfähigkeit von Privatpersonen in Deutschland verfügt. Wie viele Daten sind das? Insgesamt liegen laut eigenen Angaben mehr als 800 Millionen Informationen zu mehr als 65 Millionen Privatpersonen vor und über 5 Millionen deutschen Unternehmen vor. Täglich erteilt die Schufa über 380.000 Auskünfte an andere Unternehmen über die Kreditwürdigkeit und das Zahlungsverhalten von Verbrauchern.

Woher hat die Schufa meine Daten?

Bei so einer riesigen Menge an Daten fragen sich viele Verbraucher, woher diese Daten überhaupt stammen. Denn meist denkt man, dass man der Schufa gar keine Daten direkt gegeben hat. Dies ist oftmals auch korrekt, da die Schufa ein Vertragspartner von Unternehmen in Deutschland ist. Dies sind unter anderem Banken und Kreditinstitute, Versicherungen, Telekommunikationsanbieter, Leasing-Institute, eCommerce-Shops, Handelsunternehmen und viele mehr.

Die Schufa funktioniert so: Bei fast jedem Vertrag, bei dem die Bonität und vor allem die zukünftige Zahlungsfähigkeit relevant ist, werden Sie als Verbraucher gebeten, die Schufa-Klausel zu akzeptieren. In dieser sogenannten Schufa-Klausel geben Sie direkt die Erlaubnis, dass Ihre Daten zum Zwecke der Bonitätsprüfung an die SCHUFA Holding AG im Komoranweg 5, 65201 Wiesbaden weitergeleitet werden. Sobald Sie dieses Häkchen setzen und den Vertrag abschicken, wird in der Regel in wenigen Sekunden eine automatische Prüfung durchgeführt. Das Unternehmen sendet mir Ihrer Erlaubnis die Daten zur Schufa und erhält verschiedene Informationen von der Schufa zurück: Die Schufa Auskunft inklusive verschiedener Einträge zum Zahlungsverhalten.
Manchmal werden auch weitere Auskunfteien angefragt, beispielsweise die Creditreform Boniversum GmbH, Infoscore Consumer Data von Bertelsmann, der CRIF Bürgel GmbH.

Welche Daten hat die Schufa über mich? Was weiß die Schufa?

Die Schufa speichert im Detail unter anderem folgende Informationen:

  • Vorname, Nachname
  • Aktuelle Anschrift (Stadt, PLZ, Straße, Hausnummer)
  • Vorherige Anschrift
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort und Geburtsname
  • Individuelle "Schufa-ID" zur internen Zuordnung
  • Informationen zur Bonität

Wichtige Info zu dieser Seite: Alle Angaben basieren auf Recherchen von öffentlich einsehbaren Informationen, die sowohl im Internet, auf Wikipedia, als auch in einsehbaren Auszügen ersichtlich sind. Auch öffentliche und frei verwendbare Informationsmaterialien der SCHUFA selbst wurden verarbeitet. Nichtsdestotrotz kann für die Korrektheit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen nicht garantiert werden. Informieren Sie sich daher immer selbst direkt bei der Schufa. Wenn Sie wissen wollen, welche Daten die Schufa genau über sie gespeichert hat, können Sie eine kostenlose Auskunft im Rahmen Ihrer Rechte nach Datenschutzgrundverordnung einholen. Das funktioniert wie folgt:

Musterbrief: in 3 Schritten zur kostenlosen Schufa-Auskunft

Download Musterbrief

Download Musterbrief
Laden Sie sich den Musterbrief zur kostenlosen Schufa-Auskunft herunter

Dokumente vorbereiten

Dokumente vorbereiten
Erstellen Sie eine Kopie Ihres Ausweises oder Reisepasses (inkl. Meldebescheinigung)

Unterlagen abschicken

Unterlagen abschicken
Senden Sie die Unterlagen per Post an die Schufa

Hier den Musterbrief zur kostenlosen Schufa-Auskunft herunterladen.

Jetzt downloaden

Die Unterlagen senden Sie daraufhin an die Adresse der SCHUFA:
SCHUFA Holding AG
Postfach 10 25 66
44725 Bochum

Kredit ohne Schufa anfragen »

  • Günstig & flexibel
  • Schnelle Abwicklung
  • Ohne Dokumente
  • Sofortzusage

Bewerten Sie uns
4.93 / 5
7 Stimmen

Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie zu.
OK