GIROMATCH Logo

Girokonto ohne SCHUFA

Diese Banken bieten Konten ohne SCHUFA
Presse und Auszeichnungen
Lesezeit: 8 Min.

Girokonto ohne SCHUFA eröffnen: So funktioniert es

Was bei einem Kredit etwas schwieriger ist, klappt beim Konto bereits heute sehr einfach: Ein Girokonto ohne SCHUFA eröffnen.

Während die traditionellen Banken – von Sparkassen über Direktbanken bis zu den Großen wie Commerzbank und Deutsche Bank – immer in Deine SCHUFA-Akte schauen wollen, gibt es viele neue Anbieter, die wissen, dass die SCHUFA nicht wirklich notwendig ist.

Alleine in den letzten 3 Jahren sind über 10 neue Banken hinzugekommen, die nicht einmal mit der SCHUFA zusammenarbeiten. Darunter fallen beispielsweise bunq, Vivid Money, Tomorrow oder auch Nuri. Doch es gibt noch viele mehr.

Wir haben heute die wichtigsten Anbieter für Online Konten ohne SCHUFA für Dich zusammengetragen und zeigen, welche Banken nicht mit der Auskunftei zusammenarbeiten, welche Voraussetzungen man erfüllen muss und mit welchen Kosten zu rechnen ist.

Das Wichtigste zu Girokonten vorab:

GIROMATCH Tipp
Auf einen Blick
  • Es gibt heute bereits mehrere Girokonto-Anbieter, die ohne SCHUFA auskommen und Konten für jedermann geben. Wir zeigen Dir heute 10!
  • Es gibt auch einige kostenlose Modelle wie das Konto von Vivid Money oder Nuri.
  • Du hast die Wahl: Brauchst Du zum Konto eine Kreditkarte, willst Du eher sparen oder vielleicht Aktien handeln oder ETFs kaufen? Die Modelle unterscheiden sich.
  • Die meisten Anbieter arbeiten ohne SCHUFA; einige bieten Girokonten trotz SCHUFA an (bspw. N26).
  • Die klassische Alternative sind sogenannte Basiskonten, die Dir gesetzlich zustehen. Das klappt auch bei Sparkasse oder Commerzbank - die Funktionen sind aber eingeschränkt.

Girokonto ohne SCHUFA: Welches passt zu Dir?

Wer Konto ohne SCHUFA sucht, der sollte sich bei den neuen Smartphone-Banken umschauen. Alle Anbieter von Online Konten bieten diese nur per App oder über Online-Banking an. Daher eignen sich sogenannte „Smartphone-Banken“ wie bunq, vivid oder Nuri besonders, um ein Online Konto ohne SCHUFA und Postident zu eröffnen.

Wir haben die Konten in drei Bereiche unterteilt:

  • Das Konto ohne SCHUFA: Das heißt, die Bank arbeitet garnicht mit der SCHUFA zusammen und Deine Daten werden weder bei der Anfrage noch beim Abschluss gemeldet
  • Das Konto trotz SCHUFA: Die Bank prüft Deine SCHUFA, eröffnet aber auch bei einem negativen Eintrag das Konto
  • Das Konto aus dem Ausland: Statt einer deutschen Bank kann man auch Konten im Ausland eröffnen, beispielsweise in den Niederlanden oder auf Malta.

1. Konto von einer Bank, die nicht mit der SCHUFA zusammenarbeitet

bunq
bank of The Free
ERGEBNIS
4.3
09/2021
  • Girokonto in 5 Minuten eröffnen mit MasterCard Karte
  • Inklusive 3 Karten (1x Maestro, 2x Mastercard), 5 Online-Karten, 25 (!) IBAN Konten
  • Kein SCHUFA-Check bei der Eröffnung
  • Mobile Bank mit guter App, Google Pay, Apple Pay und gutem Support
  • Nachhaltiges und umweltbewusstes Banking (CO2-Ausgleich, Equal Opportunity und mehr)

Bunq ist die Bank of the Free und bietet Dir die Wahl aus 3 Kontomodellen: Easy Bank, Easy Money und Easy Green. Easy Bank kostet 2,99 € pro Monat, EasyMoney 8,99 € pro Monat und Easy Green 17,99 € monatlich und bietet alle Features für den Power User. Easy Green ist die nachhaltige Variante und sorgt dafür, dass Deine Kontonutzung klimaneutral ist.

Alle Karten kommen mit einer Kreditkarte von Mastercard, Easy Money bietet sogar 3 Karten und Easy Green hat sogar noch eine sehr schicke Metal Card. Darüber hinaus bieten die Konten noch Online Karten bzw. virtuelle Konten. Bargeldabhebungen sind bei Easy Money und Easy Green inklusive (4 pro Monat), bei Easy Bank kostet eine Abhebung 0,99 €.

Wir haben bunq natürlich ausführlich getestet. Die englische Version gibt es hier.

Tomorrow
Banking for a better future
ERGEBNIS
4.2
09/2021
  • Kostenloses Girokonto mit kostenloser VISA Kreditkarte
  • Keine SCHUFA-Abfrage bei der Eröffnung
  • Mobile Banking mit Top-App, Google und Apple Pay
  • Fokus auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz bei jedem Konto
  • In bereits 8 Minuten eröffnet

"Banking for a better Future". Mit einem kostenlosen Girokonto, kostenloser Kreditkarte, keiner SCHUFA-Abfrage und einem Fokus auch Nachhaltigkeit ist klar: Tomorrow lebt diesen Slogan wirklich.

Das Mobile Konto ist in gerade einmal 8 Minuten eröffnet und bietet alle relevanten Funktionen, die man für ein gutes Konto braucht. Nach Beantragung erhält man eine VISA Kreditkarte zugestellt, deren Look man selbst aussuchen kannAlle Karten kommen mit einer Kreditkarte von Mastercard, Easy Money bietet sogar 3 Karten und Easy Green hat sogar noch eine sehr schicke Metal Card. Darüber hinaus bieten die Konten noch Online Karten bzw. virtuelle Konten. Bargeldabhebungen sind bei Easy Money und Easy Green inklusive (4 pro Monat), bei Easy Bank kostet eine Abhebung 0,99 €.

Tomorrow Bank Kreditkarte
Welche Kreditkarte passt zu Dir? Tomorrow bietet individuelle Motive an
Vivid
Let Your Money Grow
ERGEBNIS
4.0
09/2021
  • Kostenloses Konto mit Depot, Metall-Kreditkarte und Cashback
  • Beim Geldausgeben verdienen mit bis zu 25% (!) Cashback auf Einkäufe
  • Mit Depot: Bereits ab 1 Cent in Aktien oder Cryptos investieren
  • Bis zu 15 kostenlose Unterkonten mit eigener IBAN
  • Kostenloses Girokonto ohne SCHUFA-Abfrage
  • Kostenlose VISA-Kreditkarte im edlen Metall-Look inklusive

Vivid Money ist ein kostenloses Girokonto ohne SCHUFA, mit dem Du Dein Geld wachsen lässt. Das funktioniert über Cashback-Aktionen, ein integriertes Depot für Aktien, ETF- und Kryptohandel und Rewards-Modelle in Wertpapiere.

Vivid Money bietet 2 Kontenmodelle, Vivid Standard und Vivid Prime. Das Standard Konto ist kostenlos, erlaubt Bargeldabhebungen bis 200 Euro pro Monat und Cashback bis 20 Euro pro Monat. Vivid Prime, das kostenpflichtige Konto, kostet dich monatlich 9,90 Euro. Dafür hast Du mehr Freiheiten bei Bargeldabhebungen, erhältst Cashback bis zu € 100,- und einige weitere Features, die Du in unserem ausführlichen Vivid Money-Test einsehen kannst.

Bei beiden Konten erhältst Du die schicke Vivid VISA-Metallkarte dazu:

Vivid VISA Metallkarte Debit
Gibt es bei jedem Vivid-Konto: Metall-Kreditkarte von VISA (Debit)

Weitere Anbieter und Banken in der Kurzübersicht, die nicht mit der SCHUFA zusammenarbeiten:

  • Nuri: Spezialisiert auf Geldanlage und Kryptowährungen
  • Insha: Nachhaltiges und zinsfreies Banking
  • Monese: Einfaches und simples Girokonto zum Bezahlen, Sparen und Geldwechseln
  • Openbank: Mobile Konto der spanischen Großbank Santander
  • Paycenter bzw. CardDuo: Der größte Anbieter für Konten ohne SCHUFA, Basiskonten, Pfändungsschutzkonten. Mittlerweile etwas veraltet, aber am stabilsten.

2. Konto von einer Bank, die trotz SCHUFA ein Konto vergibt

Das N26 Flex-Konto ist das von N26 angebotene Konto, das für Kunden mit einer schlechten SCHUFA vergeben wird. N26 arbeitet mit der SCHUFA zusammen und wird auch eine Auskunft ziehen. Das ist jedoch kein Problem, da das N26 Flex-Konto explizit für Kunden mit einer nicht ganz sauberen Zahlungshistorie entworfen wurde.

N26-Flex
Deine mobile Bank
ERGEBNIS
3.6
09/2021
  • Mobile Girokonto trotz negativer SCHUFA eröffnen
  • Mit Mastercard Debit Kreditkarte und Google Pay, Apple Pay
  • Cash26-Netzwerk nutzen und an 11.500 Partnergeschäften Geld abheben
  • Mobile Banking: Sparziele festlegen, Einnahmen und Ausgaben sortieren, Geld besser managen

Das N26 Flex-Konto ist ein reines Guthabenkonto, das mit einer Mastercard Kreditkarte (Debit) kommt und alle Zahlungs -und Mobile-Features beinhaltet, die Du für ein gutes Online-Konto benötigst. Dazu zählen auch Features wie Google und Apple Pay! Das N26 Flex-Konto kostet monatlich 6,- Euro.

3. Online Konto ohne SCHUFA und ohne PostIdent (Auslandskonto)

Wer ein IBAN-Konto haben möchte, bei dem keine Daten an die Auskunftei geschickt werden und bei der man keine Identifikation über PostIdent oder Videoident durchführen möchte, für den eignet sich das Konto von YuroPay. YuroPay hat seinen Sitz in Hamburg und arbeitet mit einer ausländischen Lizenz aus Malta. Daher bekommst Du bei der Eröffnung eine maltesische IBAN.

Statt einer normalen Identifikation in der Filiale musst Du Dich nur online registrieren und einige Nachweise hochladen. Notwendig ist dennoch eine deutsche Adresse und auch ein aktuelles Ausweisdokument als Foto.

Mit Yuro hast Du dann vollen Zugang zu Überweisungen, Daueraufträgen, kannst Dir Dein Gehalt, Arbeislosengeld oder Sozialhilfe auszahlen lassen und Geld ins Ausland schicken.

Das Konto ist kostenlos, jedoch gibt es eine Ausstellungsgebühr, wenn Du zusätzlich eine Prepaid Mastercard Kreditkarte haben möchtest. Diese kostet jährlich 29,- Euro.

Auslandskonten: YuroPay (Malta), Revolut (Großbritannien), bunq (Niederlande)

Voraussetzungen für ein Konto ohne SCHUFA

Für jedes Konto - auch schufafreie Konten - sind dennoch ein paar Voraussetzungen zu erfüllen. Diese sind gesetzlich vorgeschrieben und drehen sich meistens um die Identifikation des Kontoinhabers sowie um Informationen über den Kunden, die die Bank wissen muss. Bei jeder Kontoeröffnung musst Du mit folgenden Schritten rechnen und ein paar Unterlagen bereithalten:

  • Du musst volljährig sein (mindestens 18 Jahre),
  • Du musst in Deutschland oder einem EU-Land Deinen Wohnsitz haben,
  • Du benötigst ein Ausweisdokument, bspw. ein Personalausweis oder ein Reisepass mit Meldebescheinigung

Für jedes Online-Konto ohne SCHUFA brauchst Du außerdem:

  • eine gültige Email-Adresse,
  • eine gültige Mobilfunknummer und natürlich
  • ein Smartphone oder einen Laptop mit Internetzugriff.

Die eigentliche Identifikation findet heute normalerweise über Online-Ident statt. Dabei wird ein kurzer Video-Call geführt, bei dem bestätigt wird, dass Du wirklich Du bist. Alternativ gibt es noch die Identifikation mit dem neuen Personalausweis und der eID-Funktion. Oder klassisch: Das PostIdent-Verfahren, bei dem Du noch in eine Postfiliale laufen musst, um Deine Identität nachzuweisen.

Alternative Basiskonto: Das Konto trotz SCHUFA eröffnen

Das Basiskonto ist das Konto, das Dir gesetzlich zusteht. Sparkassen und Volksbanken bieten Basiskonten, aber auch große Anbieter wie die Commerzbank, ING oder die Deutsche Banken haben Basiskonten im Angebot, die trotz negativer SCHUFA eröffnet werden können. Wie der Name schon sagt kannst Du davon ausgehen, dass ein "Basiskonto" wirklich nur die Basics mitbringt und eher weniger Funktionen hat, als die Konten von Smartphone-Banken (und wahrscheinlich auch schlechter zu bedienen ist).

Ein Basiskonto steht jedem EU-Bürger gesetzlich zu, unabhängig vom SCHUFA-Score. Das regelt das sogenannte Zahlungskontengesetz. Ein Basiskonto erfüllt die wichtigsten Funktionen eines Girokontos, darunter fallen unter anderem immer:

  • Überweisungen und Daueraufträge
  • Lastschriften
  • Kartenzahlungen mit EC-Karte (Girocard)
  • Geld abheben am Automaten
  • Geld einzahlen am Automaten

Das Basiskonto heißt bei der Sparkasse "Guthabenkonto", bei der Comdirect "Basiskonto gemäß §§ 30 ff Zahlungskontengesetz" und bei der Deutschen Bank nur "Basiskonto". Die Beantragung erfolgt teilweise online, meist jedoch noch per Brief oder gar in der Filiale.

Es gibt auch Basiskonten mit Kreditkarte, wobei diese in der Regel sogenannte „Debitkarten“ sind und nicht über einen Kreditrahmen verfügen. Ebenso gibt es kein Basiskonto mit Dispo oder Überziehungsrahmen. Das Basiskonto ist daher ein reines Guthabenkonto und Du kannst es nicht überziehen. Eine Sonderform des Basiskontos ist das sogenannte Pfändungsschutzkonto.

Pfändungsschutzkonto: Basiskonto direkt als P-Konto eröffnen

Bei Sparkassen und Volksbanken kannst Du direkt bei der Eröffnung des Basiskontos beantragen, dass das Konto als Pfändungsschutzkonto („P-Konto“) eröffnet werden soll. Das bedeutet, dass Dein Konto im Falle von bestehenden Pfändungen bis zum Freibetrag geschützt ist. Im Detail:

  • Ein P-Konto schützt Einkünfte auf dem Konto bis zur monatlichen Freigrenze. Unter dieser Grenze kann das Geld nicht gepfändet werden und Du hast Zugriff darauf.
  • Du darfst weiterhin Lohn und Gehalt beziehen. Auch Sozialleistungen dürfen auf das Konto gezahlt werden.
  • Der Freibetrag liegt bei 1.252,64 Euro und wurde zuletzt am 1. Juli 2021 aktualisiert.
  • Banken sind verpflichtet, diese Zusatzfunktion für jedes Girokonto kostenlos anzubieten.
  • Die gesetzliche Regelung findest Du in § 850k der Zivilprozessordnung.

Spezialist für P-Konten ist allgemein die PayCenter mit dem Produkt "CardDuo" bzw. "MeineGirokarte".

GIROMATCH Tipp
Kostenloser Kredit-ohne-SCHUFA-Schnellcheck bei GIROMATCH

Wusstest Du: Der Kredit ohne SCHUFA setzt ein Einkommen über dem Freibetrag voraus. Dieses Mindesteinkommen wird entsprechend der Freigrenze angepasst und beträgt aktuell 1.330 Euro netto pro Monat.

Wenn Du prüfen möchtest, ob Du einen Kredit ohne SCHUFA bekommen kannst, dann schau Dir unseren kostenlosen Kredit-ohne-SCHUFA-Schnellcheck an (keine Registrierung notwendig!)

Häufige Fragen zu Girokonten, SCHUFA und Bonität:

Welche Bank meldet das Konto nicht an die SCHUFA?

Wir haben uns die AGBs und Datenschutzbestimmungen einiger Banken angeschaut und haben aktuell keine Hinweise darauf gefunden, dass die folgenden Banken mit der SCHUFA zusammenarbeiten:

Man kann also sehr stark davon ausgehen, dass diese Banken nicht mit der SCHUFA zusammenarbeiten und ein Konto nicht melden. Dies kann sich dennoch regelmäßig ändern.

Tipp: Lies im Antragsprozess die gesetzlichen Dokumente oder such darin nach "SCHUFA", "Boniversum" oder "CRIF". Das sind Auskunfteien, die Banken regelmäßig abfragen. Wenn eine Bank etwas an die SCHUFA meldet, muss es Dir vorher mitgeteilt werden, bevor Du ein Konto eröffnest.

Wo bekomme ich ein Konto trotz negativer SCHUFA?

Neben den oben genannten Alternativen gilt immer: Du hast in Deutschland gesetzlichen Anspruch auf ein Girokonto und grundsätzlich muss Dir auch die Sparkasse oder die Commerzbank ein Konto geben, auch wenn Du eine negative SCHUFA hast („Basiskonto“ oder „Jedermann-Konto“).

Stattdessen macht es aber auch Sinn, die neuen Angebote der Smartphone-Banken und App-Konten anzuschauen. Diese sind oftmals von Fintechs (Finanztechnologieunternehmen), werden regelmäßig weiterentwickelt und sind weit benutzerfreundlicher. Bunq hat sogar eine eigene Banklizenz (im Ausland), wohingegen Vivid Money mit einer deutschen Bank, der Solaris Bank, zusammenarbeitet.

Wo kann ich ein Auslandskonto online eröffnen?

Bunq, die „Bank of the Free“, ist eine niederländische Bank, arbeitet nicht mit der SCHUFA zusammen und bietet Dir aufgrund der europäischen Banklizenz alle Services auch in Deutschland an.

Revolut sitzt beispielsweise in Großbritannien und hat in den aktuellen Datenschutzbestimmungen und AGBs ebenfalls nichts zu SCHUFA benannt.

YuroPay sitzt in Malta und bietet deutschen Verbrauchern ein Giro- und Zahlungskonto mit IBAN, Kreditkarte und allem, was man benötigt.

Was kostet ein schufafreies Konto?

Die Kosten für ein Girokonto unterscheiden sich. Es gibt jedoch einige kostenlose Anbieter, die alle wichtigen Funktionen (Geld empfangen, Überweisungen, begrenzt Geld abheben) beinhalten.

Für kostenpflichte Konten sollte man monatlich zwischen 5,- und 15,- Euro rechnen. Aufpassen sollte man bei den Gebühren für Geldabheben, Aufladevorgänge (insbesondere bei guthabenbasierten Kreditkarten) sowie für Geldabheben oder Zahlungen im bzw. ins Ausland.

Bleiben Sie informiert

Produkthub mit Produkt-Tests

Über GIROMATCH.com

GIROMATCH.com ist ein unabhängiges Verbraucherportal mit dem Fokus auf persönliche Finanzen, Finanzierung und Geldanlage. Unser Ziel ist es, Ihnen fundierte Recherchen zu liefern, mit denen Sie Klarheit in Ihre persönlichen Finanzen bringen.

© 2021 GIROMATCH GmbH, Ludwigstraße 33, 60327 Frankfurt am Main
HRB 99869 Amtsgericht Frankfurt, USt-IDNr. DE296850171